Tauschring feiert Nikolaus mit der Essensbank

Flohmarkterlös geht wie immer an die Essensbank Heldenbergen

 

Erneut war der diesjährige Herbstflohmarkt des „Nidderauer Tauschrings“ rekordverdächtig und ergab einen sensationellen Erlös in Höhe von

 

€ 1300,--.

 

Die TauschfreundInnen nahmen ihre Weihnachtsfeier im Restaurant „Hessenschmaus“ zum Anlass, die ehrenamtlichen Helfer der Essensbank einzuladen. Dabei wurde diese tolle Summe dekorativ verkleidet als Adventskranz an die fleißigen Helfer der Essensbank übergeben. Anschließend wurde bei leckerem Essen und Glühwein gefeiert, gewichtelt und Selbstgemachtes getauscht. Auch eine besinnliche Weihnachtsgeschichte wurde zum Besten gegeben.

 

Die Nidderauer Bürgerinnen und Bürger sind hiermit zum Spenden aufgerufen: In verschiedenen Supermärkten stehen Spendenboxen bereit, in die haltbare Lebensmittel gegeben werden können. Von den Bargeldspenden können frische Lebensmittel dazugekauft werden. Die Anzahl der Essensbankkunden ist mittlerweile auf hundertsechzig angestiegen und durch den Zuzug und Familiennachzug von Asylbewerbern nach Nidderau stetig steigend. Sie werden ebenfalls von der Essenbank versorgt. Neben Heldenbergen gibt es jetzt auch in Erbstadt eine Ausgabestelle, die noch wenige Kapazitäten frei hat. Es werden auch weiterhin Helfer an beiden Standorten für die Ausgabe und das Einsammeln von Lebensmitteln gesucht. Der Hilfe- und Spendenbedarf ist groß!

 

Weitere Infos:

 

http://www.kirchenkreis-hanau.de/hanau-kirchengemeinden/heldenbergen/essensbank-moechten-sie-mitarbeiten-2

 

Frankfurter Neue Presse, 7. November 2016
Frankfurter Neue Presse, 7. November 2016
Hanauer Anzeiger, 03. November 2016
Hanauer Anzeiger, 03. November 2016

Dickes Osterei für Essensbank vom Nidderauer Tauschring

Der Osterflohmarkt der Nidderauer Tauschfreunde bescherte der Heldenberger Essensbank ein besonderes Osterei. Einen wunderschönen Strauß mit „Blüten“ im Wert von € 950,-- konnten die Organisatoren des Tauschrings aus den Flohmarkteinnahmen an die ehrenamtlichen Helfer der Essensbank überreichen. 

Die Überbringer der Spende konnten sich erneut von dem besonderen Engagement der Helfer und der tollen Organisation bei der Lebensmittelverteilung überzeugen. Die Anzahl der Kunden bei der Essensbank hat sich seit 3 Jahren fast verdoppelt und damit auch die organisatorischen Anforderungen an die Helfer. Diese versuchen, die individuellen Wünsche und kulturellen Besonderheiten bei der Lebensmittelzuteilung zu berücksichtigen, was nur durch eine sorgfältige Kunden- und Lebensmittelbuchhaltung möglich ist. Auch musste inzwischen die wöchentliche Ausgabe auf einen 2-Wochenrythmus entzerrt werden, um die große Nachfrage zu bewältigen. Der durch die Tauschringmitglieder gespendete Betrag verkörpert das Budget für fast einen Monat, um zu den gespendeten Lebensmitteln erforderliche Ergänzungen kaufen zu können. Da mit einem weiteren Anstieg ihrer Kundenanzahl – insbesondere durch weitere Asyl-Bewerber – zu rechnen ist, werden dringend weitere HelferInnen gesucht  und Geldspenden erbeten. Es wird derzeit erneut daran gearbeitet, die Kapazitäten weiter zu erhöhen. 

Weitere Infos: 

Pfarrerin Simone Heider-Geiss, Tel: 06187/22968 pfarramt.heldenbergen@ekkw.de

www.nidderau-hilft.de

Zum Lesen des Artikels, auf "Download" klicken.
Kochbuch-Tauschparty_FNP 2015-10-19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Nidderauer Tauschring durchstreift die Vergangenheit

Die Tauschringfreundinnen und –freunde überbrückten ihre Sommerpause mit einem Ausflug nach Büdingen. Zur Mittagszeit fuhren sie in eigenen Pkws zum Treffpunkt vor dem 50er-Jahre-Museum, wo sie schon zu einer sehr informativen Einweisung erwartet wurden. Details zur Entstehung des Museums einschließlich pikanter Geschichten zu einzelnen Fundstücken ließen die Neugier auf die Möbel, Bekleidung und Haushaltsausstattung der Eltern- und Großeltern-Generation ansteigen. Der Rundgang wurde dann auch von entsprechenden Aahs und Oohs und „das hatten wir auch mal“ begleitet. Danach trafen sich alle in der Milchbar zu dem In-Drink der 50er Jahre „Kikeriki“ (Eierlikör und Kellergeister) oder zu einem Milchshake.

Nach dem anschließenden Kaffeetrinken in den Schlossstuben wartete schon eine „mittelalterliche“ Dame auf die Gruppe, um sie durch die historische Altstadt zu begleiten und mit vielen interessanten und humorigen Geschichten aus alten Zeiten zu unterhalten. Dem Aufstieg in das große Bollwerk, auch Dicker Turm genannt, folgten tolle Aussichten über die Stadt Büdingen bis hin zur Ronneburg. Nach diesem ausführlichen Spaziergang kam der kleine oder große Hunger wieder, der im Restaurant Stern mit leckeren Speisen einschließlich gutem Service gestillt wurde. Auch in diesem Jahr war Petrus den Tauschringlern wieder hold und schickte angenehmes und für die Fernsicht klares Wetter, über das sich die Teilnehmer sehr freuten.

31.8.2015 en

Essensbank freut sich über Tauschring-Spende

Es war mal wieder so weit. Die Organisatoren des Nidderauer Tauschring-Flohmarktes hatten sich im Juni 2015 zu einem Besuch bei der Heldenberger Essenbank angesagt, um ihre Einnahmen als Spende zu übergeben. Der Frühjahrsflohmarkt hatte einen besonders hohen Erlös erbracht, da erstmals auch Tische vor der Willi-Salzmann-Halle vergeben werden konnten. Nach anfänglicher Zurückhaltung hatten sich – nach solider Wettervorhersage - doch etliche Aussteller getraut, ihre Tische im Außenbereich aufzubauen. Sie wurden mit viel Sonne und guten Umsätzen belohnt. Die zusätzlichen Tischgebühren machten sich bei der Einnahmensumme erheblich bemerkbar: es wurde insgesamt der Rekordbetrag von € 1.100,-- erlöst.

Die Überbringer der Spende waren von dem Engagement der Helfer und der tollen Organisation bei der Lebensmittelverteilung sehr beeindruckt. Sie erfuhren, dass die Anzahl der Kunden bei der Essensbank erheblich gestiegen ist und damit auch die organisatorischen Anforderungen an die Helfer. Dabei wird versucht, die individuellen Wünsche und kulturellen Besonderheiten bei der Lebensmittelzuteilung zu berücksichtigen. Dieses ist nur durch eine sorgfältige Kunden- und Lebensmittelbuchhaltung zu erreichen. Der durch die Tauschringmitglieder gespendete Betrag verkörpert das Budget für einen Monat, um zu den gespendeten Lebensmitteln erforderliche Zutaten kaufen zu können. Die Essensbank ist dankbar für jeden Helfer und jede Geldspende, da mit einem weiteren Anstieg ihrer Kundenanzahl – insbesondere durch weitere Asyl-Bewerber – zu rechnen ist.

Nähere Infos:

Pfarrerin Simone Heider-Geiss, Tel: 06187/22968 pfarramt.heldenbergen@ekkw.de

 

Impressionen vom letzten Tauschring-Flohmarkt. Erstmals wurden auch außerhalb der Willi-Salzmann-Halle Tische vergeben. Dies wurde durch schönes Wetter belohnt.

Kochbuch-Tauschparty am „Offenen Bücherschrank“ im Nidderbad

Am Samstag, 17. Oktober 2015 lud der Nidderauer Tauschring zu einem besonderen Tauschnachmittag im Nidderbad ein:

Anlässlich des  boomenden Themas "Kochen und Genießen" der diesjährigen Frankfurter Buchmesse bot er allen Interessierten die Möglichkeit, Kochbücher zu tauschen oder einfach kostenlos mitzunehmen. Jetzt kommt die Zeit der Weihnachtsbäckerei und der langen Abende, die zum Genießen einladen. Immer wieder etwas Neues entdecken oder auch das lange gesuchte Rezept von Oma finden, das boten die Tauschfreunde an diesem Tag.

Selbstverständlich waren die Bücher kostenlos. Gern wurden aber Spenden entgegengenommen, die an die Heldenberger Essensbank weitergeleitet werden.

Die Tauschring-Mitglieder sorgten dafür, dass Kaffee, Kuchen und andere Getränke bereit standen.

Was die Presse über diesen gelungenen Tauschnachmittag schreibt, lesen Sie hier:

Tauschring übergibt Rekordspende an die Essensbank

 


Die Aktiven des  Nidderauer Tauschrings freuen sich über ihr bisher erfolgreichstes Ergebnis aus Kuchenverkauf und Standgebühr bei ihrem diesjährigen Herbstflohmarkt. Mit einem Scheck über stolze 1.200,-- Euro besuchten sie die Helfer der Heldenberger Essenbank bei ihren wöchentlichen Vorbereitungen. 140 registrierte, nachweislich bedürftige Kunden bedeuten 240 unterstützte Personen, die sich im 2-wöchentlichen Rhythmus eine Kiste mit Lebensmitteln abholen können. Der monatliche Finanzbedarf von ca. 3000
,-- €, wird hälftig durch Lebensmittelspenden über die umliegenden Supermärkte und Geschäfte und hälftig durch Barspenden für Zukäufe gedeckt, sodass der Besuch der Tauschringler nebst Scheck höchst willkommen war. In dieser Woche fand die Ausgabe der Lebensmittel-spenden bei einem festlichen Nachmittagskaffee statt, um die Kunden der Essenbank auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen.
 

In verschiedenen Supermärkten stehen Spendenboxen, in die haltbare Lebensmittel gespendet werden können. Darüber hinaus ist die Essensbank über jeden Helfer und jede Geldspende dankbar, da mit einem weiteren Anstieg ihrer Kundenanzahl – insbesondere durch weitere Asyl-Bewerber – zu rechnen ist. 

 

Nähere Infos:

 

Pfarrerin Simone Heider-Geiß, Tel: 06187/22968 pfarramt.heldenbergen@ekkw.de

 

15.12.2015/en

 

Tauschring feiert und spendet

Flohmarkterlös geht wieder an die Heldenberger Essensbank

Der schon weihnachtlich angehauchte Herbstflohmarkt des „Nidderauer Tauschring“ ergab einen erneuten Rekord-Erlös in Höhe von € 1000,--.

Anlässlich der Weihnachtsfeier in der heimeligen Hütte des Ski- und Wanderclubs wurde diese tolle Summe an fleißige Helfer der Essensbank (siehe Foto) übergeben. Anschließend wurde gemeinsam bei Plätzchen, Schmalzbroten und Glühwein (für die Autofahrer gab es auch heißen Tee) gefeiert. Die TauschfreundInnen hatten ihre Lieblings-Weihnachts­geschichten mitgebracht, die sie untermalt mit weihnachtlicher Hintergrundmusik zum Besten gaben. Neben Besinnlichem waren auch einige Geschichten zum Schmunzeln dabei. In bester Stimmung gingen Tauschring- und Essenbank-Akteure, die zwischenzeitlich ein freundschaftliches Verhältnis verbindet, wieder auseinander.

 

Auch die Nidderauer Bürgerinnen und Bürger sind hiermit zum Spenden aufgerufen: In verschiedenen Supermärkten stehen Spendenboxen bereit, in die haltbare Lebensmittel gegeben werden können. Von den Bargeldspenden können frische Lebensmittel dazugekauft werden. Die Anzahl der Bedürftigen ist durch den Zuzug von Asylbewerbern nach Nidderau weiter gestiegen. Sie werden ebenfalls von der Essenbank versorgt. Der Spendenbedarf ist groß!

12/2014 en

 

Weitere Infos:

www.kirche-in-nidderau.de/Essensbank/

 

Nidderauer Tauschring schnuppert an den Rosen

Zu ihrem Sommerausflug sollten noch die Rosen blühen. Aufgrund der diesjährigen frühen Blütezeit wurde die Fahrt nach Steinfurth daher bereits auf den Feiertag „Fronleichnam“ gelegt. Verteilt auf eigene PKWs fuhren die Tauschfreundinnen und –freunde zur Mittagszeit Richtung Bad Nauheim und trafen sich im Ortsteil Steinfurth vor dem Rosenmuseum. Dort wartete schon eine flotte Dame auf die Gruppe, um ihr die historische Bedeutung der Rose nahezubringen. In dem sehr schön gestalteten Museum konnten viele schöne Bilder und Dinge rund um die Rose bewundert werden. Natürlich war auch Rosenduft schnuppern angesagt.

 

Anschließend gab es Kaffee und Kuchen im Museumscafé. Auch wenn eine andere Gruppe die einzig vorhandene Rosentorte fast gänzlich verspeist hatte, blieb noch 1 Stück übrig, so dass jede/r noch einen Happen zum Probieren abbekam. So getröstet und gestärkt konnte der Rundgang durch die benachbarten Rosengärten beginnen. Die Pracht der unterschied­lichsten Rosensorten wurde gebührend bewundert und fotografiert.

 

Nach diesem ausführlichen Spaziergang ging es weiter nach Bad Nauheim in die City, wo in dem alt-urigen Lokal Pfälzer Hof bereits ein Tisch bestellt war. Da Donnerstag immer Steak-Tag ist, ließen sich fast alle diese bestens zubereiteten Steakvarianten schmecken. Mit gefüllten Bäuchen, ein harter Kern auch noch mit einem Eishörnchen als Nachtisch darin, ging es wieder Richtung Nidderau. Abschließend waren alle Petrus dankbar, dass er recht sonniges Ausflugswetter geschickt hatte.

2.7.2014 en

Bad Vilbeler Neue Presse, 17. Januar 2014

Voller Erfolg beim großen Flohmarktwochenende

30.11.2013 - Am Ende waren die Veranstalter sich einig: Die Flohmärkte am letzten Novemberwochenende 2013 waren ein voller Erfolg. Als hätten es die beiden Institutionen verabredet: Am Samstag, 23. November veranstaltete der Förderverein der Stadtbücherei Nidderau seinen 2. Medienflohmarkt. Die dazu aufgebauten Tische konnte der Nidderauer Tauschring für seinen  großen Herbstflohmarkt am Sonntag, 24. November übernehmen.

 

An beiden Tagen herrschte reger Betrieb in der Willi-Salzmann-Halle und so manches Nützliche und viele Schätzchen wechselten ihren Besitzer. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt, an der Theke gab es leckeren, selbst gebackenen Kuchen, heiße Würstchen und Getränke zu kaufen.

 

Der Termin für den nächsten Tauschring-Flohmarkt im Frühjahr steht auch schon fest. Die Terminübersicht finden Sie hier.

 

Tauschring spendet Flohmarkterlös an die Essensbank

Das Foto zeigt von links:   Ulla Echterbruch, Pfarrerin Simone Heider-Geiß, Karin Gruner und Petra Ensberg (alle 3 vom TR) bei der Spendenübergabe
Das Foto zeigt von links: Ulla Echterbruch, Pfarrerin Simone Heider-Geiß, Karin Gruner und Petra Ensberg (alle 3 vom TR) bei der Spendenübergabe

Der durch Dauerregen im Mai 2013 besonders erfolgreiche Flohmarkt des „Nidderauer Tauschrings" ergab einen Rekord-Erlös in Höhe von 900 €.

 

Diese Summe konnte nun auf dekorative Art und Weise (siehe Foto) beim Juni-Tauschringtreffen an Frau Pfarrerin Heider-Geiß zu Gunsten der Essensbank Heldenbergen übergeben werden. Dabei wurde auch an die fleißigen Helfer der Essensbank gedacht, für die eine süße Leckerei dabei war.

 

Auch die Nidderauer Bürgerinnen und Bürger sind hiermit zu Spenden aufgerufen: In verschiedenen Supermärkten stehen Spendenboxen bereit, in die haltbare Lebensmittel gegeben werden können. Von den Bargeldspenden können dann frische Lebensmittel dazugekauft werden.

 

Weitere Infos zur Essensbank unter:

http://www.kirche-in-nidderau.de/page.php?section=aktuelles

 

Tauschring schifft sich nach Seligenstadt ein

 

Die Sommerpause 2012 nutzten die Tauschfreunde für einen Tagesausflug nach Seligenstadt. Bei bester Laune trotz zunächst regnerischem Himmel trafen sich die 22 Teilnehmer morgens pünktlich an der Willi-Salzmann-Halle, um in Fahrgemeinschaft zur Schiffsanlegestelle am Schloss Phillipsruhe in Hanau zu fahren. Dort wurden sie schon von blauen Wolkenlücken begrüßt und auf dem Schiff kam dann rasch die Sonne heraus. Nach einer etwas verspäteten Ankunft in Seligenstadt führte der erste kurze Spaziergang direkt in die Gaststätte „Zum Riesen“, wo sich alle bei zünftiger Kost stärken konnten. Nach dem Essen erwartete der gebuchte Stadtführer die Gruppe am Marktplatz, um ihnen das wunderschöne Städtchen mit seinen tollen Fachwerkhäusern und dem Kloster nebst prächtigem Klostergarten näher zu bringen. Mit beachtlichem Know-how, das keine Fragen offen ließ, führte er die Tauschfreunde über auch etwas abgelegene Winkel und Ecken bis zum Kloster. Besonderen Eindruck hinterließ der Besuch der Basilika und die Erläuterungen zum historischen Hintergrund. Nach dieser geistigen Nahrung gelüstete es die Damen und Herren nun nach dem legendären Eis, an dem man sich allerdings erst nach geduldigem Schlangestehen gütlich tun konnte. Das superleckere Eis entschädigte aber allemal fürs Anstehen. Pünktlich zur Abfahrt waren alle Teilnehmer wieder an der Schiffsanlegestelle, um bei strahlender Sonne und einem letzten Drink zurückzuschippern. Dank Petrus Hilfe waren sich alle einig, dass dies ein wunderschöner Sonntag war. (en)

 

Nidderauer Tauschring übergibt Spende

Auch im Frühjahr 2011 konnte der Nidderauer Tauschring wieder eine erkleckliche Summe aus der Organisation eines Flohmarktes in der Kultur- und Sporthalle Heldenbergen einnehmen. Dieser Erlös - insbesondere aus dem Verkauf von Kaffee- und Kuchen und den Standgebühren - wurde an die Essensbank der evangelischen Kirche Heldenbergen übergeben. Dort wird davon - ergänzend zu haltbaren Lebensmittelspenden - frisches Obst und Gemüse eingekauft. Diese Lebensmittel werden ein Mal wöchentlich an bedürftige Nidderauer Bürger ausgegeben. Pfarrer Beuthert wird dabei von 10 engagierten ehrenamtlichen Mitbürgern unterstützt, ohne deren Hilfe die Organisation der Essenbank nicht möglich wäre. Während der Ausgabezeit treffen sich die Kunden der Essenbank auch gern im Gemeindehaus zum gemeinsamen Austausch bei Kaffee und Kuchen.

 

Das Bild zeigt Petra Ensberg und Gerhard Langenbach vom Tauschring bei der Spendenübergabe an eine Helferin der Essensbank.
Das Bild zeigt Petra Ensberg und Gerhard Langenbach vom Tauschring bei der Spendenübergabe an eine Helferin der Essensbank.

Tauschring feiert Jubiläum bei den Kelten

Im Jahr 2011 bestand der Nidderauer Tauschring bereits 10 Jahre. Das musste besonders gefeiert werden. Und was bot sich besseres an, als ein Ausflug in das im selben Jahr neu eröffnete Keltenmuseum auf dem Glauberg. Treffen war um 13.15 Uhr am Samstag, 23. Juli, vor der Willi-Salzmann - Halle, damit alle pünktlich das Stockheimer Lieschen um 13.37 Uhr besteigen konnten. Doch Pustekuchen - das Treffen endete zunächst in der Eisdiele am Windecker Marktplatz, denn das Lieschen blieb einfach weg! Also ein 2. Versuch eine Stunde später und diesmal klappte es. Entsprechend kam natürlich der Zeitplan etwas in Verzug, aber mit unverändert guter Laune kamen die Tauschfreunde und –freundinnen in Glauberg an. Dort wurde sofort der direkte, aber recht steile Fußweg entdeckt und nach kaum 20 Minuten war das imposante Museum, dank Petrus auch trockenen Fußes, erreicht. Nach einem kurzen Einstimmen auf die Historie der Kelten und des Glaubergs konnten zunächst die verbrauchten Kalorien im Cafe aufgefüllt werden. Danach wurde mit neuer Energie in der beeindruckenden Ausstellung natürlich auch „der Keltenfürst“ gebührend bewundert. Nach ausgiebigem Rundgang ging’s wieder abwärts zurück zum Bahnhof, um ein – diesmal pünktliches - Lieschen für die Rückfahrt bis zum Bahnhof Altenstadt zu erreichen. Dort wartete schon ein leckeres Abendessen auf die Ausflügler im „Kastell“, dekoriert mit einem wunderschönen Regenbogen am Abendhimmel. In einem späteren Lieschen wurden die müden „Tausch-Kelten“ wieder in ihre Heimatstadt Nidderau zurückbefördert. Es bestand Einigkeit, dass dies eine rundum geglückte Jubiläumsveranstaltung war.

 

Tauschring-Spende für die Nidderauer Tafel

Unser Tauschring konnte durch den überaus erfolgreichen Herbstflohmarkt 2010 in der Willi-Salzmann-Halle einen Erlös von über 900,-- Euro verzeichnen (aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen und den Standgebühren). Dieses Geld wurde Mitte Dezember erstmalig an die Tafel von der evangelischen Kirche in Nidderau-Windecken übergeben, die seit rund zwei Jahren besteht. Bedürftige Menschen haben dort Gelegenheit, Lebensmittel kostenfrei zu erhalten.

 

Der Frühjahrsflohmakt findet am 17.04.2011 in der Kultur- und Sporthalle Heldenbergen statt.

Das Foto zeigt die Pfarrerin Dr. Erichsen-Wendt von der evangelischen Kirche bei der Geldübergabe - passend zur Weihnachtszeit mit Tannenzweig - durch Petra Ensberg und Barbara Geisler vom Nidderauer Tauschring.
Das Foto zeigt die Pfarrerin Dr. Erichsen-Wendt von der evangelischen Kirche bei der Geldübergabe - passend zur Weihnachtszeit mit Tannenzweig - durch Petra Ensberg und Barbara Geisler vom Nidderauer Tauschring.

Tauschring spendet Flohmarkterlös an Nidderauer Essensbank

Auf dem Foto sehen Sie Iris Müller (2. von li.) und Petra Ensberg vor dem Lebensmittelschrank  der Essensbank bei der Geldübergabe an Frau Höhl und Herrn Pfarrer Beuthert.
Auf dem Foto sehen Sie Iris Müller (2. von li.) und Petra Ensberg vor dem Lebensmittelschrank der Essensbank bei der Geldübergabe an Frau Höhl und Herrn Pfarrer Beuthert.

Am Dienstag, 15. Juni 2010 freuten sich die Organisatoren der Nidderauer Essenbank. Zwei Abgeordnete des Nidderauer Tauschrings besuchten sie im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Heldenbergen, um ihnen den Erlös des letzten Flohmarktes zu überreichen. Bei dieser Gelegenheit konnten sie sich über den Ablauf der Essensbank ausführlich informieren. Da es sich bei den üblichen Spenden in den Spendenboxen, welche im Gemeindehaus sowie in diversen Supermärkten aufgestellt sind, um haltbare Lebensmittel handelt, werden für die gespendeten 700,-- € frische Lebensmittel eingekauft, um das Angebot der Essensbank abzurunden. Die Ausgabe erfolgt jeden Donnerstag zwischen 16.00 und 17.00 Uhr im Gemeindehaus. Die Essensbank richtet sich an Bedürftige, jedoch wird auf den üblichen „Papierkram“ verzichtet. Nähere Infos unter

 

http://www.kirche-in-nidderau.de/index.php